Tipps gegen Kalk und Schmutz: Duschkabine aus Glas richtig reinigen

Eine schicke, gläserne Duschkabine ist zweifellos nicht nur sehr praktisch, sondern auch ein optisches Highlight in einem stylischen, modernen Badezimmer. Aber: Ein so richtig schöner Anblick sind Duschkabinen, Duschtüren und Duschwände aus Glas natürlich nur, wenn sie dauerhaft von Kalk, Schmutz und Schimmel verschont bleiben. Mit einigen einfachen Tipps, Tricks und verschiedenen Hausmittelchen lassen sich strahlender Glanz und klarer Durchblick langfristig erhalten.

Wie oft sollte die Duschkabine gereinigt werden?

Optimal ist es, wenn die gesamte Dusche von Anfang an regelmäßig gereinigt wird. Denn so haben Seifenreste und Kalkrückstände kaum eine Chance, sich als Schlieren und Eintrübungen an Glas, Fliesen, Armaturen und Fugen festzusetzen. Wer mit dem Putzen allzu lange wartet, hat später meist ungleich größere Mühe, gegen hartnäckige Verschmutzungen anzukommen und riskiert zudem die Schimmelbildung. Eine einfach umzusetzende Maßnahme nach dem täglichen Duschen ist zum Beispiel das kurze Abspülen der Flächen mit kaltem klarem Wasser. Danach sollten die der Glas- und Fliesenelemente mit einem Duschabzieher abgezogen werden. Dieser sollte sich am besten griffbereit in einer entsprechenden Halterung befinden. Im Anschluss kann man Glas und Fliesen mit einem weichen Tuch abtrocknen, um die durch die Wasserrückstände entstehenden Kalkflecken zu vermeiden. Auch das Trockenwischen der Armaturen und Fugen sollte nicht vergessen werden. Aber Achtung: Mikrofaser-Tücher sind nicht zu empfehlen, da sie bei häufiger Anwendung glatte Oberflächen zerkratzen. Besser dafür geeignet sind saugkräftige Baumwolltücher.

Wasser und Schmutz einfach abperlen lassen: praktischer Lotuseffekt

Wer sich Arbeit sparen möchte, setzt bei seiner Duschkabine zudem auf hochwertiges, modernes Glas mit praktischer Abperlfunktion. Hier wurde der sogenannte Lotuseffekt aus der Natur zum Vorbild genommen. Dieser sorgt dafür, dass Wasser von den Blättern einer Pflanze in Tropfen abperlt und auf seinem Weg auch noch Schmutzpartikel auf der Oberfläche entfernt. Ganz ähnlich funktionieren innovative Duschglas-Beschichtungen. Sie bilden eine effektive Schutzschicht, die sich fest mit der Glasoberfläche verbindet. Die Scheiben sind dadurch nicht nur langlebig und korrosionsbeständig, sodass ihnen Seifenreste, Hitze oder Kalk nichts anhaben können – sie lassen sich auch noch besonders leicht reinigen.

Diese Hausmittel helfen

Wer seine Dusche nicht nur effektiv, sondern auch umweltfreundlich reinigen möchte, kann auf eine breite Palette an Hausmitteln zurückgreifen. Bei Kalkflecken auf Glasscheiben haben sich zum Beispiel Zitronensäure oder Essig bewährt. Man lässt sie, jeweils vermischt mit Wasser und eventuell etwas Geschirrspülmittel, bei hartnäckigen Flecken ein wenig einwirken und wischt sie dann weg. Dabei sollte jedoch beachtet werden, dass Naturstein wie zum Beispiel Marmor oder Granit, aber auch Kacheln und Fugen nicht mit den säurehaltigen Flüssigkeiten in Berührung kommen, da sie von diesen angegriffen und porös werden können. Das gilt auch für Spülmaschinen-Klarspüler, der sich ebenfalls sehr gut zum Reinigen von Duschglas, aber nicht für Fugen und andere Teile der Dusche eignet.

Heißer Dampf für mehr Hygiene

Für eine besonders sorgfältige Grundreinigung ist ein Dampfreiniger für die Dusche gut geeignet. Dieser löst nicht nur buchstäblich auch hartnäckigen Schmutz in – heiße – Luft auf. Er kann auch problemlos für Fliesen, Fugen und Armaturen verwendet werden und erspart einem auch das mitunter anstrengende Schrubben und Wischen. Zusätzlich vernichtet er durch seinen heißen Dampf Bakterien, sodass diese Art der Reinigung besonders zur Hygiene in der Duschkabine beitragen kann, wenn man sich für die Investition entscheidet.
PAVONE Set202 02 TM1Flinter Flamea BadewanneFlinter Flamea Klemmprofil Althaus