Neues Bad bei Altbausanierung

Altbau-Liebhaber wissen: Neben jeder Menge individuellem Charme haben bereits bestehende Häuser und Wohnungen aus den verschiedensten Epochen noch viele weitere Vorteile zu bieten. Aber hat man eine solche Immobilie entweder gekauft oder gemietet, steht in den meisten Fällen zunächst eine wichtige Frage an: Welche Renovierungs- oder Sanierungsmaßnahmen sind vor dem Einzug nötig? Ein Raum, der sich dabei häufig ganz oben auf der Liste wiederfindet, ist das Badezimmer. Wenn Leitungen aus den 1950er-Jahren auf 1970er-Jahre-Fliesen treffen, die Badewanne angeschlagen ist und die Waschbecken-Armaturen verkalkt, dann wird das den Ansprüchen an ein modernes Bad zum Wohlfühlen bei Weitem nicht mehr gerecht.

Komplette Entkernung oder Modernisierungsmaßnahmen?

Was also tun? Je nach Zustand kommt eine Komplett- oder Teilsanierung beziehungsweise eine Renovierung des Badezimmers in Frage. Bei der Komplettsanierung wird die gesamte vorhandene Ausstattung entfernt. Das Bad wird vollkommen entkernt. Dazu gehören neben elektrischen Leitungen auch alte Wasserleitungen aus Kupfer oder Stahl, die spätestens nach etwa 40 Jahren ausgetauscht werden sollten. Denn selbst wenn sie ihren Dienst aktuell noch tun, finden sich im Inneren der Rohre in der Regel starke Ablagerungen, die über kurz oder lang zu Problemen führen und erneute Baumaßnahmen erforderlich machen würden. Dies wäre insbesondere nach einer aufwändigen Renovierung äußerst ärgerlich. Aber nicht immer muss es eine Komplettsanierung sein: Oft ist es auch möglich, nur einige Modernisierungsmaßnahmen umzusetzen, um aus einer in die Jahre gekommenen Nasszelle eine ebenso schicke wie funktionale Wohlfühloase zu machen. Egal, wofür man sich entscheidet – insbesondere bei Eigentum ist es wichtig, nicht nur die Gegenwart, sondern auch die Zukunft im Hinterkopf zu behalten. Mit dem Alter steigen auch die Bedürfnisse: So ist zum Beispiel zu überlegen, ob man die Badewanne mit dem schwierigen Einstieg behalten möchte oder nicht doch lieber auf eine bodentiefe Duschkabine setzt.

Alles aus einer Hand von ausgewiesenen Fachbetrieben

Steht man allein vor derartigen Fragen und einem solchen Bauprojekt, fühlt man sich als Laie schnell überfordert. Bei einer Badsanierung oder -renovierung den Überblick zu behalten, wirklich sämtliche Eventualitäten und die Kosten im Kopf zu haben, ist eine Herausforderung. Nicht zuletzt in diesem Fall sind viele verschiedene Handwerksbetriebe gefragt, die es zu koordinieren gilt. Deshalb macht es Sinn, sich für ein derart komplexes Bauvorhaben kompetente Unterstützung an die Seite zu holen. Badorama bietet sanierungswilligen Altbaubesitzern die angenehme Komplettlösung: Im ersten Schritt findet eine individuelle Beratung zunächst telefonisch und danach vor Ort durch ausgewählte Fachbetriebe statt, gefolgt von einem unverbindlichen Komplettangebot inklusive Montage und transparenter Kostenübersicht. Termingerecht werden im Anschluss sämtliche Arbeiten und Montagen durchgeführt. Alle angebotenen Produkte werden dabei von deutschen Markenherstellern bezogen und erfüllen jegliche erforderliche Richtlinien sowie höchste Qualitätsansprüche.
PAVONE Set202 02 TM1Flinter Flamea Badewanne